Euregionale Patienten

Sofern sie euregionaler Patient sind, das heißt in den Niederlanden oder in Belgien wohnen innerhalb der Euregio Maas-Rhein, haben Sie die Möglichkeit, fachspezifische Behandlungen im Ausland wahrzunehmen. Die Versicherungen bieten hierzu eine Euregio-Gesundheitscard an, die Sie dazu berechtigt, fachärztliche Leistungen im Ausland wahrzunehmen. Auch die psychotherapeutische Leistung sowie auch die neuropsychologische therapeutische Leistung werden als fachärztliche Leistungen angesehen, die sie deswegen als Bewohner der Euregio Maas-Rhein (B/NL) in Deutschland wahrnehmen können.

Sofern Sie somit Leistungen in diesem Fachbereich wahrnehmen wollen, raten wir Ihnen dazu, zunächst mir unserer Praxis Kontakt aufzunehmen. Wir werden dann mit Ihrer jeweiligen Versicherung abklären, wie für Sie der Kostenerstattungsweg aussehen kann.

Sofern Sie die spezifischen Möglichkeiten der neuropsychologisch fundierten ergotherapeutischen Behandlung in unserer Praxis in Anspruch nehmen möchten, ist ein ähnliches Vorgehen ratsam. Sie benötigen hierfür eine Heilmittelverordnung, die durch einen in Deutschland niedergelassenen Arzt ausgestellt worden sein muss. In der Regel benötigen Sie hierfür wiederum einen sogenannten IZOM-Schein, den Sie dem Arzt vorlegen müssen, der die Heilmittelverordnung ausstellen soll.

Patientenrechte

Ihre Rechte als Patienten sind in aktueller Zeit neu strukturiert und verfasst worden. Es ist gegebenenfalls für Sie von Bedeutung, über Ihre Rechte als Patient informiert zu sein. Zu diesem Zweck verweisen wir auf einen entsprechenden Link der Psychotherapeutenkammer Nordrhein-Westfalen (PTK NRW), in der die aktuelle Fassung der Patientenrechte als Download zur Verfügung steht.

Gesundheitsinfo

In vielen Fällen möchten Sie sich möglicherweise selber auch informieren über ihr Krankheitsbild und hiermit zusammenhängende Behandlungsmöglichkeiten bzw. weitere wichtige Informationen hinsichtlich des Verlaufs und der Diagnosestellung. Es gibt eine Vielzahl von Informationsquellen hierzu im Internet. Wir verweisen auf den Fachverband der Deutschen Psychotherapeutenvereinigung (DPtV), der für eine Vielzahl von psychischen Krankheitsbildern fachgerechte Informationen zusammengestellt hat unter der Website des Fachverbandes.

Für Patienten mit neurologischen/neuropsychologischen Krankheitsbildern verweisen wir hinsichtlich relevanter Informationen zum Krankheitsbild auf die Website des Fachverbandes „Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP) e.V.“, die für die entsprechenden Symptomatiken hierzugehörige relevante Gesundheitsinformationen zusammengestellt hat.

Interessenverbände

Für viele Patienten ist es von Bedeutung, besondere Informationen zu speziell ihrer Erkrankung zu erlangen. Hierzu haben sich eine Vielzahl von Verbänden gebildet, die bestimmte Patientengruppen vertreten, wie zum Beispiel die Patientengruppen der Parkinson-Erkrankten, der Multiple Sklerose-Erkrankten, der Schädel-Hirn-Trauma-Patienten und vieles mehr. Wir raten dazu, sofern Sie einer bestimmten Patientengruppe angehören, hierzu relevante Informationen bzw. Veranstaltungen und Interessenvertretungen kennenzulernen und sich unter dem Schlagwort Ihrer Erkrankung im Internet entsprechend zu informieren. Beispielhaft seien hier genannt:

Bundesverband Schädel-Hirn-Patienten in Not e.V. (www.schaedel-hirn-patienten.de)

Bundesverband für die Rehabilitation der Aphasiker e.V. (www.aphasiker.de)

Deutsche Multiple Sklerose-Gesellschaft Bundesverband e.V. (www.dmsg.de)

ZNS Hannelore-Kohl-Stiftung (www.hannelore-kohl-stiftung.de)

Die hier genannten Verbände sind nur als Beispiele aufgeführt. Es gibt eine Vielzahl von weiteren Verbänden, die sich in der Regel auch sehr spezifischen Aspekten einer Erkrankung zuwenden und deren Patienteninteressen vertreten.